Geplant für 2024

bis zum 28.04. 2024 im Foyer des Martin-Schmidt-Konzertsaales in Bad Münder, Hannoverschestr. 14a
"Gemeinsam" mit Hannelore Steppuhn
zu sehen zu den Öffnungszeiten der Touris-Information
Bad Münder Montag - Freitag:  | 10.00 - 12.00 Uhr und
 |   | 14.00 - 16.00 Uhr (Schlüssel kann dort geholt werden) oder zu den Veranstaltungen im Saal (bitte auf der webseite des Kur- und Verkehrsvereines Bad Münder informieren)
www.kvv-bad-muender.de/home/aktuelle-termine-veranstaltungen/

am Wochenende 1. und 2. Juni 2024 "Kunstspur Wennigsen" www.kunstspur-wennigsen.de

im August 2024 Gemeinschaftsausstellung ForumKunst in Springe
www.forum-kunst-springe.de


September und Dezember 2024 Gemeinschaftsausstellung der Kunstetage Lauenau
www.kunstetage-in-lauenau.de 

Mitglied

ForumKunst Springe und Bad Münder

www.forum-kunst-springe.de

Ein neues Werk: entstanden aus den Resten, die der Kompost übrig ließ.


Mit der Hilfe und der langjährigen Erfahrung meines Mentors Matthias Kopka (Maler, Bildhauer) machte ich mich an die Arbeit, die spärlichen Reste neu zusammenzufügen und doch den Charakter des ursprünglichen Bildes und die Spuren der Zersetzung durch den Kompost sichtbar beizubehalten. Es war eine mühevolle Kleinarbeit, den Rahmen (der sich auch noch verzogen hat), die einzelnen Teile und Teilchen mehrfach zu konservieren und "kunst-voll" zusammenzufügen. Das neue Werk hat mich dann überrascht, da es in einer morbiden Schlichtheit durchaus etwas her macht...

Bild-Ausgrabung: was vom Bild übrig blieb

Am Sonntag, den 04. Juni 2023 holten wir unsere vergrabenen Bilder aus dem Kompost wieder heraus (siehe zu den Anfängen auch dazu weiter unten). Da ich über den ganzen Zeitraum der Vergrabung auch immer wieder Material auf den Kompost gelegt hatte, war es zuerst schwer, unsere Werke wiederzufinden. Wir mußte ganz schön tief graben und waren ungeduldig. So hatte ich große Sorge, daß mit der Grabegabel auch noch mehr Zerrstörung angerichtet werden könnte. 
Viel ist nicht von den Bildern übrig geblieben, die Mirkoorganismen haben gute Arbeit geleistet. Alles war sehr feucht und erst einmal ließen wir alles lange in der Sonne trocknen. Tage später ging ich dann mit einem weichen Pinsel daran und habe alles Rest-Stücke vorsichtig gereinigt. 
Doch nun soll es ja noch weitergehen und aus den Resten wird ein neues Werk... 

Bild-Begrabung:  eine Spielerei - bis jetzt

Diese Collage in mixed media Technik entstand im Sommer 2022 in den Sommerwerkstätten in 
Bad Bederkesa. Dazu gab es den Auftrag, es zu Hause im Kompost zu vergraben. Zu fünft vergruben wir unsere Werke am 13.09.22 und hatten viel Spaß dabei.  10 Monate wird mein Werk dort ruhen und die Mikroorganismen können ihre Zersetzungsarbeit vollbringen. Am Sonntag, den 04.06.23 wollen wir dann eine fröhliche Exhumierung der begrabenen Werke feiern. Ja, und dann geht es mit der Gestaltung des "Werkes" weiter: ich bin sehr gespannt, was übrig geblieben ist, mit welchen weiteren Schritten daran gearbeitet wird und was dann dabei herauskommt...

Quelle: NDZ vom 02.Mai 2022
Mein herzlichen Dank an Christoph Huppert für die freundliche Reportage für "Radio Aktiv Hameln" und den Bericht in der NDZ